Banner
Telefon:
0340 501-3665
Telefax:
0340 501-3668

Neues Dessauer Tumorboard gegründet


Therapiestrategien werden wöchentlich standortübergreifend und interdisziplinär diskutiert

MVZ betreibt ab Montag zweites Schnelltestzentrum in Roßlau


Testzeiten von 13:00 bis 17:30 Uhr

MVZ betreibt im Dessau-Center erstes Testzentrum der Stadt


Wochentags von 8 bis 12 Uhr kostenlose Corona-Schnelltests für jedermann

Home » 
Montag, 15. März 2021 14:40 Alter: 30 Tag(e)

Neues Dessauer Tumorboard gegründet



Im Röntgendemonstrationsraum des Klinikums tauschen sich Dessauer Ärzte wöchentlich über die Therapie von Tumorpatienten aus.

Tumorboards, auf denen sich Ärzte  verschiedener Bereiche regelmäßig über Therapien von Krebskranken austauschen, gibt es am Klinikum schon seit Jahren. Jetzt ist durch den Zusammenschluss des ehemaligen Diakonissenkrankenhauses mit dem Städtischen Klinikum ein neues standortübergreifendes hinzugekommen.

Initiator Prof. Dr. med. Gerhard Behre, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I, zu seinen Beweggründen: „Wir wollen alle Experten, die sich mit Tumoren des blutbildenden und lymphatischen Systems sowie des Verdauungstraktes beschäftigen, an einen Tisch holen, um interdisziplinär die für den Tumorpatienten bestmögliche Behandlungsstrategie zu finden.“ Neben den Ober- und Chefärzten aus den beteiligten Kliniken der Standorte Gropiusallee und Auenweg ist auch die onkologische Praxis Bohnsteen aus Dessau-Roßlau vertreten.

Für die erste Sitzung waren vier Patienten angemeldet, die ausführlich besprochen wurden. Aus Prof. Behres Sicht war der Auftakt „ein voller Erfolg. Es wurde auf höchstem medizinischen Niveau diskutiert.“ Im Ergebnis wurde ein junger Patient zur Lebertransplantation an die Universität Magdeburg überwiesen, mit der das Klinikum ebenfalls gut zusammenarbeitet. Für andere Patienten wurden die optimalen Systemtherapien ermittelt bzw. Nachsorgen veranlasst.

Patienten für eine der nächsten Sitzungen des Dessauer Tumorboards (Hämatologie, Onkologie, Gastroenterologie), das im Wochenabstand tagt, können von Ärzten direkt bei Prof. Behre angemeldet werden.